Liod-2 und Printemps



Liod-2 und Printemps
Helium Vola: Ernst Horn (Keyboards, Perkussion), Sabine Lutzenberger (Gesang)
CD Liod
Chrom Records 2004, LC 02250
http://www.chrom.de

omantik und Historismus des 19. Jahrhunderts machten das Mittelalter zu einer Projektionsfläche für Sehnsüchte der Gegenwart. Doch erst die Ergebnisse detaillierter historischer Forschung ermöglichten den anhaltenden "Boom", den diese Epoche heute im Bewusstsein eines breiteren Publikums einnimmt. Das Spektrum der Interpretationen ist extrem weit und erfasst praktisch alle Bereiche des Musiklebens und –geschäfts. New Age und Holismus haben in jüngster Zeit dazu beigetragen, dass sich auch Anhänger/innen von Indie, Gothic, Pagan Folk und anderer eher populärer Musik für die als exotisch-interessant erlebten mittelalterlichen Klänge interessieren. Mittelalter-Rock und Medieval World Music gelten als eigene Genres und die immense Zahl der Fangemeinden, Gruppen und Projekte macht es schwierig, die Übersicht über das gesamte Angebot zu behalten. Interessanterweise gibt es durchaus wechselseitigen Respekt bei der "spielfreudigen Szene" und den Interpret/innen wissenschaftlich ambitionierter Projekte. Mitunter führt das zu bemerkenswerten Kooperationen, etwa wenn die Sängerin Sabine Lutzenberger (Ensemble für frühe Musik Augsburg) auch mit dem Elektronik-Projekt "Helium Vola" auftritt. Trotz des enormen Aufgebots können viele • Einspielungen aus den 1970er und 80er Jahren des 20. Jahrhunderts nach wie vor Referenzcharakter beanspruchen.

| weiter mit Authentizität