Pragmatik

s kann davon ausgegangen werden, dass die Kleidung der Spielfrauen auch aus rein praktischen Gründen sehr unterschiedlich ausfiel. • Tänzerinnen bevorzugten entweder weit schwingende Kleider oder ganz im Gegenteil sehr kurz geschnittene Röcke. Letztere stützten wiederum die Annahme des "unkeuschen Lebenswandels", insbesondere im Falle der Bettlerfrauen. Akrobatinnen trugen dagegen eher hosenartige Anzüge, die es auch erlaubten, auf Seilen zu balancieren oder Kopf- und Handstände zu vollbringen, ohne dabei den Blick auf anstößige Körperteile frei zu geben.

| weiter mit Prostitution



Spielfrauenreigen - saltatrice