>
Tanzlied 12 Jh.: A l´entrada del tens clar

Psalterium, 13. Jh.
Bild vergrössern Bilddetail 1 Großes Bild schliessen
Christoph Murer, Singende Leierin und Sackpfeifer, 1606
Staatliche Kunsthalle Karlsruhe, Kupferstichkabinett, Inv. Nr. XI 375
www.kunsthalle-karlsruhe.de


Tanzlied 12 Jh.: A l´entrada del tens clar
The Martin Best Consort
CD A Mediaeval Banquet, Forgotten Provence
Nimbus Records 1999, Disc 1, NI 5445, LC 5871
www.wyastone.co.uk 

ie Musik der Spielleute war eine funktionale, an den jeweiligen Zweck gebundene Kunst. Das Ad hoc-Musizieren und eine möglichst perfekte Improvisationskunst sowohl im Musizieren als auch in der gestischen und tänzerischen Darstellung, für die häufig die Frauen zuständig waren, sind die deutlichsten Kennzeichen der Spielmannsmusik. Die Hauptaufgaben der Spielleute lagen dabei im Bereich der Instrumentalmusik. Es • wird heute angenommen, dass sie nicht nur im weltlichen Bereich, sondern auch in der geistlichen Sphäre aktiv waren. Inwieweit letzteres jedoch für Frauen überhaupt möglich war, verbleibt im Raum der Spekulation.

Die • Überlieferungssituation ist besonders für Umgangsmusik problematisch: Tanzmusik z.B. wurde vor dem 16. Jahrhundert nur selten aufgezeichnet. Am ehesten finden sich gemischte vokal-instrumentale Quellen. Insgesamt sind jedoch nur wenige einstimmige Lied- und Tanzmelodien überliefert - diese entstammen sicherlich der Spielmannssphäre.

Musik begleitete nicht nur den Tanz, sondern auch Prozessionen oder fungierte als Tafelmusik. Das weite Aufgabenspektrum machte eine möglichst genaue Anpassung an die jeweilige Situation erforderlich, z.B. was die Dauer der Darbietung anging. Um mit möglichst wenig musikalischem Material viele unterschiedliche Aufgabenbereiche abzudecken, mussten die musikalischen Elemente verschiedene Charakteristika aufweisen: bevorzugt wurden Melodien aus kurzen Motiven, die gut zu variieren waren. Diverse uns heute vielleicht simpel erscheinende musikalische Motivgestalten sollten eigentlich mit Hochachtung betrachtet werden: die Musiker/innen waren in der Lage, auf der Basis eines kleinen Melodienvorrats stundenlang zu improvisieren und eine ganze Abendunterhaltung zu bestreiten. Technisch drückt sich das darin aus, dass als wesentliche musikalische Prinzipien Wiederholung und Reihung herausragen.

| weiter mit Aufführungspraxis










  Bilddetail 1 Großes Bild schliessen
Christoph Murer, Singende Leierin und Sackpfeifer, 1606
  Bild groß Großes Bild schliessen
Christoph Murer, Singende Leierin und Sackpfeifer, 1606
Überlieferung