Instrumentaler Tanz Italien 13./14. Jh: Salterello

Tanz der Salome, Jean Le Noir, 1375
Bild vergrössern Großes Bild schliessen
Soldadeira und Troubadour
Bibliothèque Nationale Paris, ms. français 12473, fol. 22


Instrumentaler Tanz Italien 13./14. Jh: Salterello
The Martin Best Consort
CD A Mediaeval Banquet, Amor de Lonh
Nimbus Records 1999, Disc 5, NI NI5544, LC 5871
www.wyastone.co.uk

soldadera/soldadaira

nsbesondere in • Okzitanien bzw. im heute portugiesischen Raum (Algarve) anzutreffende schillernde Bezeichnung für eine Frau, die "Freude spendete". Möglicherweise auch als Synonym für meretriz oder meretricula • (Dirne oder Hure) verwendet. Die anzunehmenden Tätigkeiten sind vielfältig, und in ihrer Mehrheit geht die Trobadorforschung jedenfalls davon aus, dass die soldadeira sich auch prostituierte. Allerdings gibt es bei genauerer Betrachtung der Quellen nur sehr wenige Indizien dafür. Wahrscheinlicher ist die These, dass auch die soldadeira ein weibliches Äquivalent zum joglar bildete, nicht allein die joglaressa - denn diese Bezeichnung taucht beispielsweise in okzitanischen Quellen insgesamt seltener auf (Rieger, 1991: 232). In exakter Übersetzung beschreibt der Begriff lediglich eine "Frau, die Lohn erhält" (Rieger, 1991: 233).

| weiter mit timpanatrix















  Großes Bild schliessen
Tanz der Salome, Jean Le Noir, 1375
Zeiträume und Regionen
Prostitution
Spielfrauenreigen - joglaressa