ie • Rottenspielerin Alheit begleitete die junge Prinzessin Elisabeth (die spätere Hl. Elisabeth von Thüringen) auf ihrer Reise vom ungarischen Königshof auf die Eisenacher Wartburg. Sie soll sie verständnisvoll getröstet haben:
In der zeit da der kunig uon vungerne sein heiligen tohter Elizabethen gemehelet dem Lantgrauen Ludowig uon Hessen da sand er sie mit grozzen eren hintz Nurnberch da den brautlauft sollte sein. Da gab er ir ein Rotterin auf den wek die hiez Alheit ob daz kind wurde wainen daz sie ez danne stillet mit dem saitenspiel. Diesew fraw sprach sie wer siben iar alt.


(Anzeiger für Kunde der deutschen Vorzeit NF 2, 1854, Sp. 130)

| weiter mit Beatrice de Dia