Herzlich Willkommen bei MUGI

  • (95%)
  • Deutsch
  • Marie Pleyel

    von Katharina Mayer-Heimel
    Marie Pleyel. Lithografie von Marie Alexandre Alophe (Paris: Bertauts).
    Namen:
    Marie Pleyel
    Geburtsname: Camille Marie Denise Moke
    Lebensdaten:
    geb. in Paris, Frankreich
    gest. in Brüssel, Belgien
    Tätigkeitsfelder:
    Pianistin, Klavierpädagogin, Komponistin, Professorin, Konzertveranstalterin
    Charakterisierender Satz:

    „Wer nicht vermag sich die incarnirte [sic!] Musik als Pythia am Clavier zu denken, hat keinen Begriff von dieser durch tragisches Schicksal, sowie durch Schönheit und Genialität gleich merkwürdigen, hochbegabten Frau, welche früher die Zierde der gebildetsten Pariser Cirkel war und die höchsten und gebildetsten durch ihre geistigen Vorzüge zu beherrschen berufen ist.“

    (Gathy, August. „Pleyel, Marie Camille“. In: Musikalisches Conversations-Lexikon. Enzyklopädie der gesammten Wissenschaft. August Reissmann (Hg.). 3. Aufl. Berlin: Leonhard Simion, 1871, S. 306.)


    Brief Marie Pleyels an N.N.

    PDF

    Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung mit Mendelssohn-Archiv, Mus.ep. Marie Pleyel 4. Transkription und Übersetzung von Katharina Mayer-Heimel.

    Normdaten

    Virtual International Authority File (VIAF): 56878338
    Deutsche Nationalbibliothek (GND): 116245247
    Library of Congress (LCCN): no2011082620
    Wikipedia-Personensuche

    Autor/innen

    Katharina Mayer-Heimel


    Bearbeitungsstand

    Redaktion: Silke Wenzel
    Zuerst eingegeben am 13.12.2015


    Empfohlene Zitierweise

    Katharina Mayer-Heimel, Artikel „Marie Pleyel“, in: MUGI. Musikvermittlung und Genderforschung: Lexikon und multimediale Präsentationen, hg. von Beatrix Borchard und Nina Noeske, Hochschule für Musik und Theater Hamburg, 2003ff. Stand vom 13.12.2015.
    URL: http://mugi.hfmt-hamburg.de/material/Marie_Pleyel