Herzlich Willkommen bei MUGI

  • (100%)
  • Deutsch
  • Fanny Clauss

    von Silke Wenzel
    Namen:
    Fanny Clauss
    Ehename: Fanny Françoise-Charles Clauss-Prins
    Varianten: Fanny Clauss-Prins, Fanny Prins, Fanny Claus-Prins, Fanny Françoise-Charles Clauss, Fanny Françoise-Charles Prins, Fanny Françoise-Charles Claus-Prins
    Lebensdaten:
    geb. in Besançon, Frankreich
    gest. in Paris, Frankreich
    Tätigkeitsfelder:
    Violinistin, Bratscherin
    Charakterisierender Satz:

    „Les quatre sœurs Clauss ont déjà du talent; et, la semaine dernière, dans les salons Pleyel-Wolff, on a vivement applaudi ce très-gracieux quatuor. Mlles Jenny et Fanny ont exécuté des morceaux de Rode, de Mendelssohn et plusieurs belles symphonies concertantes pour deux violons, d’Alard et de Charles Dancla, avec une justesse, un aplomb et un sentiment musical qui, malgré quelques inégalités, font espérer qu’elles retrouveront peut-être un jour les succès de Teresa et de Maria Milanollo.“


    „Die vier Schwestern Clauss zeigen bereits jetzt Talent, und in der letzten Woche, in den Salons Pleyel-Wolff, hat man diesem sehr anmutigen Quartett lebhaft applaudiert. Die Mlles. Jenny und Fanny haben Stücke von Rode und Mendelssohn sowie mehrere hübsche konzertante Symphonien für zwei Violinen von Alard und Charles Dancla gespielt, mit einer Genauigkeit, einer Ausgewogenheit und einer Musikalität, dass man, trotz mancher Unregelmäßigkeiten, hoffen kann, dass sie eines Tages den Erfolg von Teresa und Maria Milanollo erreichen.“


    („Revue et Gazette musicale de Paris“ vom 3. Februar 1861, S. 34)


    Fotografie eines Damenstreichquartetts, das 1865 aufgenommen wurde und 1949 von Pierre Prins, dem Sohn von Fanny Clauss, in einem Buch über seinen Vater, den Maler gleichen Namens, veröffentlicht wurde. Siehe Pierre Prins: Pierre Prins et l'époque impressionniste: sa vie, son oeuvre (1838-1913). Paris: Floury, 1949, S. 25. Vermutlich handelt es sich dabei – entgegen der Bildunterschrift des Autors – um eine Fotographie des Pariser Fotographen Antoine-René Trinquart aus dem Jahr 1865. In diesem Fall wären auf dem Foto zu sehen: Hélène de Katow, Fanny Clauss, Caterina Lebouys und Jenny Clauss.


    Quelle:


    Pierre Prins: Pierre Prins et l'époque impressionniste: sa vie, son oeuvre (1838-1913). Paris: Floury, 1949, S. 25.

    Autor/innen

    Silke Wenzel


    Bearbeitungsstand

    Redaktion: Regina Back
    Zuerst eingegeben am 19.12.2010


    Empfohlene Zitierweise

    Silke Wenzel, Artikel „Fanny Clauss“, in: MUGI. Musikvermittlung und Genderforschung: Lexikon und multimediale Präsentationen, hg. von Beatrix Borchard und Nina Noeske, Hochschule für Musik und Theater Hamburg, 2003ff. Stand vom 19.12.2010.
    URL: http://mugi.hfmt-hamburg.de/material/Fanny_Clauss