Herzlich Willkommen bei MUGI

  • (105%)
  • DeutschEnglish
  • Anna Bahr-Mildenburg

    von Karin Martensen
    Die Sängerin Anna Bahr-Mildenburg
    Namen:
    Anna Bahr-Mildenburg
    Geburtsname: Marie Anna Wilhelmine Elisabeth Bellschan von Mildenburg
    Lebensdaten:
    geb. in Wien, Österreich
    gest. in Wien, Österreich

    In „Die Musik in Geschichte und Gegenwart“, 2. Auflage, wird als Geburtsname ‘Mildenburg von Bellschau’ angegeben; dies ist aber mit Blick auf den Taufeintrag vom 22. Dezember 1872, nach dem der Geburtsname der Künstlerin ‘Bellschan von Mildenburg’ lautet, offensichtlich unrichtig.
    Tätigkeitsfelder:
    Sängerin, Gesangslehrerin, Opernregisseurin, Journalistin, Vortragsveranstalterin, Nachlassverwalterin (im Hinblick auf den Nachlass ihres Ehemannes Hermann Bahr), Krankenschwester (im Ersten Weltkrieg), Schauspielerin (in Werken ihres Mannes und in Inszenierungen von Max Reinhard)
    Charakterisierender Satz:

    „Anna von Mildenburg war die erste, durch deren Künstlerschaft Mahler die großen Frauengestalten des Musikdramas in ihrer ganzen erschütternden Macht zeigen konnte: Brünnhilde und Isolde, Ortrud und Elisabeth, Fidelio, Glucks Klytämnestra und die Donna Anna; und auch Amneris und Amelia, die Milada des Dalibor, Pfitzners Minneleide und die Santuzza. Das Leid der Frau ist von keiner Schauspielerin, auch von der Duse nicht, in solcher Größe gestaltet worden wie von dieser Sängerin, in der alle dunklen Gewalten der Tragödie lebendig geworden sind. Unsere Zeit hat keine größere tragische Künstlerin als sie.“


    (Richard Specht. Gustav Mahler. Berlin 1913, zitiert nach Franz Willnauer. Gustav Mahler. „Mein lieber Trotzkopf, meine süße Mohnblume“. Briefe an Anna von Mildenburg. Wien: Zsolnay, 2006, S. 439 f.)


    Normdaten

    Virtual International Authority File (VIAF): 76580387
    Deutsche Nationalbibliothek (GND): 118646370
    Library of Congress (LCCN): n84097719
    Wikipedia-Personensuche

    Autor/innen

    Karin Martensen, 14. Mai 2008 / 3. Oktober 2008 / 19. Oktober 2016


    Bearbeitungsstand

    Redaktion: Regina Back und Silke Wenzel
    Zuerst eingegeben am 19.12.2008
    Zuletzt bearbeitet am 23.08.2017


    Empfohlene Zitierweise

    Karin Martensen, Artikel „Anna Bahr-Mildenburg“, in: MUGI. Musikvermittlung und Genderforschung: Lexikon und multimediale Präsentationen, hg. von Beatrix Borchard und Nina Noeske, Hochschule für Musik und Theater Hamburg, 2003ff. Stand vom 23.8.2017
    URL: http://mugi.hfmt-hamburg.de/links/Anna_Bahr-Mildenburg