Herzlich Willkommen bei MUGI

  • (PDF)
  • (105%)
  • Deutsch
  • Frida Kern

    von MUGI Redaktion
    Namen:
    Frida Kern
    Geburtsname: Friederike Seitz
    Lebensdaten:
    geb. in Wien, Österreich
    gest. in Linz, Österreich
    Tätigkeitsfelder:
    Komponistin, Günderin einer Damenkapelle, Musiktheoretikerin, Hochschullehrerin

    Orte und Länder

    Frida Kern wurde in Wien geboren und wuchs in Linz auf. Von 1912-14 studierte sie an der Musikakademie in Wien, ein zweites Studium in Komposition und Dirigieren schloss sie 1927 ab. Sie gründete eine Damenkapelle und erhielt 1943 eine Stelle als Lektorin für den Theorieunterricht am Institut für Musikwissenschaft der Universität Wien. Ihre Werke wurden auch während des Nationalsozialismus aufgeführt und geehrt. Nach ihrer Rehabilitierung erhielt sie 1960 den Professorinnentitel der Universität Wien. Frida Kern starb 1888 in Linz.

    Quellen

    Siehe Materialsammlung.


    Lexika


    Marciano, Rosario. “Kern, Frida”. In: The new Grove dictionary of women composers. Julie Anne Sadie (Hg.). London: Macmillan, 1996. S. 248-249.


    Haas, Gerlinde. „Kern, Frida“. In: 210 österreichische Komponistinnen vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Eva Marx und Gerlinde Haas (Hg.). Salzburg u.a.: Residenz, 2001. S. 216-222.

    Normdaten

    Virtual International Authority File (VIAF): 54463286
    Deutsche Nationalbibliothek (GND): 120491087
    Library of Congress (LCCN): nb2007028745
    Wikipedia-Personensuche

    Autor/innen

    MUGI Redaktion


    Bearbeitungsstand

    Redaktion: Sophie Fetthauer und Martina Bick
    Zuerst eingegeben am 26.05.2004
    Zuletzt bearbeitet am 17.02.2011


    Empfohlene Zitierweise

    MUGI Redaktion, Artikel „Frida Kern“, in: MUGI. Musikvermittlung und Genderforschung: Lexikon und multimediale Präsentationen, hg. von Beatrix Borchard und Nina Noeske, Hochschule für Musik und Theater Hamburg, 2003ff. Stand vom 17.2.2011
    URL: http://mugi.hfmt-hamburg.de/artikel/Frida_Kern