Die Zweite Klaviersonate fis-moll komponierte Ethel Smyth gleich im Anschluß an die Erste. Smyth nannte das Werk "Geistinger Sonate", da sie mit ihrer Leidenschaft für die Schauspielerin Marie Geistinger verbunden war. Nach einem Besuch bei der verehrten Schauspielerin flossen die Emotionen der jungen Komponistin spontan in die Töne der Klaviersonate.

Klaviersonate Nr. 1 C-Dur
Klaviersonate Nr. 3 D-Dur