Die Salons – „Fünf auf einen Streich“


von Marc Aisenbrey

Liebe Beatrix, ich hatte das große Vergnügen, zahlreiche Salons mit Dir zu planen und durchzuführen. Seit 2008 in jedem Sommersemester bis zu vier Salons – in der Summe also eine wirklich stolze Anzahl von ganz unterschiedlichen Programmen und Aufführungen. Meist begann die Planung mit Dir in Deinem von Büchern aus...

weiter ›

Sympoesie oder die gemeinsame Produktion von Zeichen


von Bettina Knauer

11 Programmhefte, weit über 1000 Seiten. Aber was sind schon Zahlen. Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren Sind Schlüssel aller Kreaturen Wenn die, so singen oder küssen, Mehr als die Tiefgelehrten wissen, Wenn sich die Welt ins freye Leben Und in die Welt wird zurück begeben, Wenn dann sich wieder Licht und...

weiter ›

„Ein Weib tut wenig, plaudert viel ...“ - Was ich von Beatrix lernte


von Reinhard Flender

Im 15. Auftritt der Zauberflöte wird Tamino mit der Aura...

weiter ›

Elfrida Andrée (1841–1929). Fuge aus der Orgelsymphonie in h-moll


von Michael von Troschke

In den musikalischen Salons, die meine Kollegin Beatrix Borchard über viele Jahre veranstaltet hat und auf deren Besuch ich mich immer besonders gefreut habe, hätte die Komponistin gut hinein gepasst, wenn es eine Orgel im Mendelssohnsaal...

weiter ›

Ein Salon auf Reisen. Mit Pauline Viardot unterwegs zwischen Nordsee und Breisgau


von Birgit Kiupel

„Im April, diese Stimmung, als ob die ersten Sonnenstrahlen im Frühjahr herauskommen und die Menschen etwas müde macht“,...

weiter ›

Musikvermittlung als persönliche Erfahrung


von Raika Maier

Eines der Forschungsfelder, das Beatrix Borchard durch ihre wissenschaftliche Tätigkeit entscheidend geprägt hat, ist das Feld der Musikvermittlung. Es handelt sich hierbei um einen vergleichsweise jungen Forschungsbereich, der zahlreiche „weiße Flecken“ aufweist und dessen Erforschung sich als schwierig darstellt: Der immaterielle, vergängliche Klang von Musik entzieht sich zum einen einer schriftlichen Fixierung,[1] zum anderen ist schlecht nachweisbar, welchen Anteil die Interpretation eines Musikstücks etwa an dessen...

weiter ›

Abschied in der Musik


von Fernando Swiech

Liebe Beatrix, noch nicht lange warst Du in Hamburg angekommen, als ich Dich kennenlernte. Damals habe ich den Wunsch verspürt zu promovieren. Ich habe mich bei Dir gemeldet, um mit Dir über die Möglichkeiten und Herausforderungen zu sprechen, die auf mich zukommen würden. Bei unserem ersten Gespräch wurde mir klar, wie lang der Weg einer Promotion sein würde, wenn man „nur“ das Studium in Kirchenmusik und Orgel...

weiter ›